by Johannes Martin Miller (1750 - 1814)

Wenn der lauten Stadt Getümmel
Language: German (Deutsch) 
Wenn der lauten Stadt Getümmel
Nun allmählich leiser hallt,
Und vom rotbeströmten Himmel
Dämmerung hernieder wallt;
Dann, [o silbernes]1 Klavier,
[Wandelt Daphne]2 hin zu dir!

Heiter, auch von Nacht umgeben,
Schwingt sich [ihre Seel']3 empor;
Engelreine Thaten schweben
Ihr in goldnen Bildern vor.
[Ruhig ist]4 ihr Aug', [und]5 lacht,
[Wie der]6 Mond in stiller Nacht.

[Und ein Strom]7 von Harmonieen,
Ihres Lebens Wiederhall,
[Geußt, in süßen]8 Melodieen,
Sich [in deinen]9 Silberschall;
Ihre ganze Seele glüht,
Und sie singt ein deutsches Lied.

O des neideswerten Lohnes,
[Ihre Seele]10 zu erfreun!
Schöpfer ihres Silbertones,
Ihrer Seligkeit zu sein!
Himmel, Himmel! o Klavier!
Ach, sie singt ein Lied von mir!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Nägeli: "so wandelt, o"
2 Nägeli: "Daphne fröhlich"
3 Nägeli: "dann ihr Geist"
4 Nägeli: "Ruh umfliesst"
5 Nägeli: "es"
6 Nägeli: "Gleich dem"
7 Nägeli: "Dann vermischen"
8 Nägeli: "In den reinsten"
9 Nägeli: "mit deinem"
10 Nägeli: "Solchen Engel"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Hans Georg Nägeli (1773 - 1836), "An Daphnes Klavier", c1790-5, published 1794 [voice and piano], in Lieder in Musik gesetzt von H. G. Nägeli, erste Sammlung, Zürich: im Verlage des Verfassers [ sung text checked 1 time]

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Guy Laffaille [Guest Editor] , Melanie Trumbull

Text added to the website: 2008-11-23 00:00:00
Last modified: 2017-04-27 08:47:23
Line count: 24
Word count: 107