by Adolf Frey (1855 - 1920)

Stark an Leib und jung an Jahren
Language: German (Deutsch) 
Stark an Leib und jung an Jahren, 
Bist du in den Tod gefahren, 
Doch dein Tod ist schön und groß; 
Prangend mit der breiten Wunde, 
Herben Trotz auf bleichem Munde 
Liegst du, lieber Kampfgenoß.  

Ach, am grünen Seeesufer
Sank noch mancher Schlachtenrufer, 
Der heut freudig mit uns stritt. 
Aber über ihren Leichen 
Unter grimmen Rachestreichen 
Lenkten wir den eh'rnen Schritt.  

Denn so weit die Augen schauen 
Liegen auf den blut'gen Auen 
Feindesleichen ausgestreckt;  --  
Konntest du nicht mit uns siegen, 
Sollst du doch als Sieger liegen, 
Wo den Feind die Erde deckt.  

Dies sei deine letzte Ehre: 
Mit dem Schwert und mit dem Speere 
Senken hier wir dich hinab;   
Dreimal soll das Horn erschallen, 
Schmetternd in die Weite hallen 
Über deinem jungen Grab.  

About the headline (FAQ)

Confirmed with Die poetische Nationalliteratur der deutschen Schweiz, vierter Band, ed. by Dr. J. J. Honegger, Glarus: J. Vogel, 1876, page 758. Appears in Lieder eines Freiharstbuben 1476


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-07-15
Line count: 24
Word count: 122