by Otto Roquette (1824 - 1896)

Beim Wein
Language: German (Deutsch) 
Singt, singt, singt und singt, 
Aus tiefstem Herzensgrund! 
Klingt, klingt, klingt und klingt,
Wer fröhlich und gesund!
Was ihr nicht heute trinkt und singt,
Wer weiß obs euch das Morgen bringt,
Der Tag hat goldne Flügel,
Ja Flügel! 

Rauscht, rauscht, rauscht und rauscht,
Ihr Lieder, wohlgemut!
Lauscht, lauscht, lauscht und lauscht,
Ihr Stimmen aus der Flut,
Ihr Zauberstimmen aus dem Wein,
O dringt uns recht in's Herz hinein,
Und wogt durch alle Tiefen,
Ja Tiefen! 

Tön', tön', tön' und tön',
Und mach das Herz uns weit!
Schön, schön, schön' und schön
Ist's in der Jugendzeit!
Vergangenheit hat goldnen Schein,
Die Zukunft soll noch schöner sein,
Das Sterben wird verboten,
Verboten! 

Klug, klug, klug und klug
Ist wer sein Leben liebt,
Zug, Zug, Zug um Zug
Den Wein, der Leben gibt!
Den Wein, den hat uns Gott bescheert,
Duckmäuser, wer sein Glas nicht leert!
Hinab mit einem Zuge,
Ja Zuge! 

Singt, singt, singt und singt
Aus tiefstem Herzensgrund!
Klingt, klingt, klingt und klingt,
Wer fröhlich und gesund!
Nun geht's zu Ende, daß ihr's wißt,
Und wem zu kurz das Liedel ist,
Der sing's noch mal von vorne,
Ja vorne! 

Confirmed with Otto Roquette, Liederbuch, Stuttgart und Tübingen: J. G. Cotta'scher Verlag, 1852, pages 20 - 22.


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-08-25
Line count: 40
Word count: 188