Werbung
Language: German (Deutsch) 
Z'nächst bin ich halt gangen 
Über Bergel in'n Wald,
Daselbst g'freut's mich zu wohnen,
Weil's Dudeln schön hallt.

Weil's Dudeln schön hallt
Im stockfinstern Wald,
Und ein Dirndel dort graset,
Die mir gar so gefallt.

Die mir gar so gefallt,
Wie keine auf der Hald,
Und schön schwarzaugig ist,
Und nicht z'jung und nicht z'alt.

Und nicht z'jung und nicht z'alt,
Von wunderschöner Gestalt,
Ich geh nimmer heraus,
Wenn mich Dirndel möcht vom Wald.

Und Dirndel vom Wald,
Geh, sei nicht so kalt,
Nimm dich zusammen und sag mir's bald,
Ob meine Lieb dir nicht g'fallt ?

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Hans Huber (1852 - 1921), "Werbung", op. 72a (Sieben Gesänge nach Volksliedern) no. 2, published 1884 [voice and piano], Zürich, Gassmann [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2010-01-29
Line count: 20
Word count: 97