Einsmals in einem tiefen Tal
Language: German (Deutsch) 
Einsmals in einem tiefen Tal 
Der Kuckuck und die Nachtigall 
Täten ein'  Wett' anschlagen, 
Zu singen um das Meisterstück: 
"Gewinn es Kunst, gewinn es Glück, 
Dank soll er davon tragen."

Der Kuckuck sprach: So dir's gefällt, 
Ich hab' zur Sach' ein' Richter wählt, 
Und tät den Esel nennen, 
Denn weil er hat zwei Ohren groß, 
So kann er hören, desto baß, 
Und was recht ist, erkennen.

Sie flogen vor den Richter bald. 
Wie ihm die Sache ward erzählt, 
Schuf er, sie sollten singen: 
Die Nachtigall sang lieblich aus, 
Der Esel sprach, du machst mir's kraus, 
Ich kann's in Kopf nicht bringen.

Der Kuckuck drauf anfing geschwind: 
Kuckuck! ein Sang durch Terz, Quart, Quint 
Und tät die Noten brechen;
Er lacht auch drein nach seiner Art, 
Dem Esel gefiel's, er sagt, nun wart, 
Ein Urteil will ich sprechen.

Wohl sungen hast du, Nachtigall, 
Aber Kuckuck singst gut Choral, 
Und hältst den Takt fein innen; 
Das sprech' ich nach mein' hohen Verstand, 
Und kostet's gleich ein ganzes Land, 
So lass' ich dich's gewinnen.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Des Knaben Wunderhorn. Alte Deutsche Lieder Vol 1, collected by Achim von Arnim and Clemens Brentano, Heidelberg, 1806, page 351.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Dr. Gerrit den Hartogh

This text was added to the website: 2020-03-12
Line count: 30
Word count: 171