by (Karl) Ludwig Pfau (1821 - 1894)

Komm' mit mir unter die Linde
Language: German (Deutsch) 
"Komm' mit mir unter die Linde, 
Du Herzallerliebster mein! 
Komm' setz' dich an meine Seite,
Dann wollen wir lustig sein."

Ich kann und mag nicht sitzen,
Mag auch nicht lustig sein;
Mein Herz möcht mir zerspringen,
Feins Lieb, von wegen dein.

"Und will dein Herz zerspringen,
Leg' ich die Hand daraus,
Dann werden die Schmerzen stille,
Dann hört das Klopfen auf."

Mein Herz, das wird nicht stille, 
Es trägt zu große Not,
Es trägt von deiner Liebe 
Davon den bittern Tod.

"Und wird dein Herz nicht stille,
Drück ich darauf den Mund, 
Dann schlägt dein Herz vor Freude,
Dann wird es wieder gesund."

Du kannst mein Herz nicht heilen,
Du bist ein falsches Kind;
Fahr wohl denn Lieb und Treue,
Die sind als wie der Wind.

Ich zog ihr den Ring vom Finger 
Und warf ihn in den Rhein;
Er tanzte auf den Wellen,
Gab seinen letzten Schein.

Schwimm' hin, Goldringlein, schwimme! 
Bis in das tiese Meer;
Mein Feinslieb ist mir gestorben,
Nun hab' ich kein Feinslieb mehr.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Gottfried Angerer (1851 - 1909), "Komm mit mir unter die Linde", copyright © 1900. [four-part men's chorus a cappella] [
     text not verified 
    ]
  • by Hans Huber (1852 - 1921), "Komm mit mir unter die Linde", op. 52 (Fünf Quartette für Sopran, Alt, Tenor und Baß mit Begleitung des Pianoforte zu vier Händen) no. 4, published 1879 [SATB chorus and piano four-hands], Leipzig, Kistner [
     text not verified 
    ]
  • by Richard Kleinmichel (1846 - 1901), "Volksweise", op. 32 (Acht Lieder für Frauenchor mit willkührlich Pianofortebegleitung) no. 2, published 1879 [women's chorus and piano ad libitum], Leipzig, Rieter-Biedermann [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2009-09-06
Line count: 32
Word count: 168