by (Karl) Ludwig Pfau (1821 - 1894)

Des Harfners Lied
Language: German (Deutsch) 
Beim Sarge stand ich, beim Hochzeitschmaus,
Den Reichen sang ich, den Armen gerne;
Die Lichter erloschen das Fest war aus --
Und weiter zog ich in die Ferne.

Und Jedem sang ich von seinem Leid,
Und Jedem sang ich von seinen Wonnen;
Es jauchzte der Bursche, es weinte die Maid --
Ich habe keine Heimat gewonnen.

Mein Herz ist müde, mein Haubt ist alt,
Vom Scheitel slattert der Kranz der Haare;
Die Welt ist öde, der Wind weht kalt --
Ein Fremdling bin ich, wohin ich fahre.

Blind wird das Auge der Fuß wird lahm,
Dem Arm wird die Harfe schwerer immer;
Kaum weiß ich noch von wannen ich kam -- 
Wohin ich fahre, das weiß ich nimmer.

Nach Hause find' ich den Weg nicht mehr,
Die alten Wege, die hab' ich vergessen;
Legt über den Sarg mir die Harfe her -- 
Sonst hab' ich Nichts aus Erden besessen.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2009-09-22
Line count: 20
Word count: 144