by Anonymous / Unidentified Author

Ich liebe dich, so lang ich leben werde
Language: German (Deutsch) 
Ich liebe dich, so lang ich leben werde,
So lang dies Herz nach fühlt und schlägt!
Ich liebe dich, bis fern einst von der Erde,
Die Lieb’ uns bess're Früchte trägt.
 
Du liebest mich! gern [laß]1 ich Rang und Ehre
Um einen süßen Kuß von dir;
Du liebest mich! wenn Alles ich entbehre,
Gibt deine Liebe Alles mir.
 
Wie oft wär ich dem Druck schon unterlegen, 
Der vielen Erdenleiden hier? 
Doch um ganz paradiesisch hier zu leben, 
So gab dich denn die Vorsicht mir.

Und kann ich mir zu meinem Glück erflehen
Gesundheit und Zufriedenheit,
Dann wollen wir einst froh hinüber gehen,
Wohin uns unser Schöpfer leit't. 

Wir lieben uns! mag unser Leben schwinden,
Die Liebe hüllt das Grab nicht ein;
Wir lieben uns und werden dort uns finden,
Und ewig uns der Liebe freu'n.

A. Diabelli sets stanzas 1-2, 5

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Venus, Amor und Hymen, oder: Der Tempel der Liebe: Eine Anthologie der herrlichsten Dichtungen über Liebe und eheliches Glück, ed. by P. Köster, Quedlinburg und Leipzig, Verlag von Gottfr. Basse, 1830, pages 169-170.

1 Diabelli: "tausch’ "

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Rosa Lamoreaux

Text added to the website: 2016-05-19 00:00:00
Last modified: 2016-05-19 22:07:49
Line count: 20
Word count: 135