An Eudosien
Language: German (Deutsch) 
Eudosia! dein Leben gleiche
Dem Bach, der immer heiter fließt,
Und sich durch Blumen und Gesträuche
Sanft in den fernen See ergießt.

Bald fallen Blüthen auf ihn nieder;
Bald rieselt er auf Kieseln hin;
Bald wirbeln über ihn die Lieder
Der holden Frühlingssängerin.

Hier kühlt der Schatten ihn, dort blinket
Er von der Sonne; wenn ihn Klee,
Wenn hier Vergißmeinnicht ihn trinket,
Genießt ihn dort ein frommes Reh.

So halte, nie getrübt durch Leiden,
Dein edles Leben seinen Lauf;
Spät nehm' es dann ein Meer von Freuden
In himmlischen Gefilde auf.

Confirmed with Poetische Anthologie für die Töchter, erstes Buch: Lieder, Bern: Hallerschen Buchhandlung, 1782, page 109 (no poet identified); and in Allgemeine Blumenlese der Deutschen, vierter Theil: Lieder, Zürich: Orell, Füßli & Co., 1784, page 179, with Hölty identified as the poet.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Another version of this text exists in the database.


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2017-04-16 00:00:00
Last modified: 2017-04-16 19:31:15
Line count: 16
Word count: 91