by Peter Cornelius (1824 - 1874)

Seit du gesagt dein strenges Wort
Language: German (Deutsch) 
Seit Du gesagt Dein strenges Wort, 
Seit ich, daß Du mir grollst, erfuhr, 
Leb' ich in stillem Wahnsinn fort 
Und denke, Du verstellst Dich nur.

Weil der Verstand mich blos gequält,
Schafft' ich den Unverstand mir an,
Der mir ganz traulich vorerzählt,
Du seist mir dennoch zugethan.

So bin ich Narr, doch bleib' ich frei 
Und lauf' herum, wie andre Leut', 
Dieweil die kleine Narrethei 
Niemand verletzt, die mich erfreut.

Ich thue keinem Kinde weh,
Ich bin ein Toller ohne Wuth, 
Und einzig krank an der Idee, 
Du seist mir noch von Herzen gut.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Eduard Lassen (1830 - 1904), "Seit du gesagt dein strenges Wort", op. 58 (Sechs Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 4, published 1877 [voice and piano], Breslau, Hainauer [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2012-07-08 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:01
Line count: 16
Word count: 94