by Johannes Schlaf (1862 - 1941)

Märchen
Language: German (Deutsch) 
Märchen sitzt im Wald und spinnt
Auf einer stillen Wiesen.
Aber, wie so Märchen sind:
Es hat seine Capricen.
Hat zwei waldseetiefe Augen,
Die wollen nicht Jedem taugen.
Kommt es aber auf zwei jungen,
blanken Beinen durch den Busch gesprungen,
Weisst du dann das rechte Wort zu sagen?
Darfst du´s mit ihm wagen?
So hatt ich´s gefunden.
Verbrachten zusammen gar holde Stunden.
Aber ist mir nur doch wie ein Traum.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Malcolm Wren [Guest Editor]

This text was added to the website: 2010-10-26
Line count: 13
Word count: 70