Ich bin so reich und weiß es nicht
Language: German (Deutsch) 
Ich bin so reich und weiß es nicht,
Denn seh' ich nur dein Angesicht,
Ein jeder Blick ist ein Gedicht.

Und wie die Blume sucht das Licht,
So möchte jegliches Gedicht
Sich nahen dir, und -- wagt es nicht.

Denn sag, was soll auch mein Gedicht?
Du stehst vor mir, und Alles spricht,
Nur hören, sehn ist meine Pflicht.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Buch der Liebe von Hoffmann von Fallersleben, Breslau, bei Georg Philipp Aderholz, 1836, page 57.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Harry Joelson

This text was added to the website: 2011-02-28
Line count: 9
Word count: 58