by Otto Inkermann (1823 - 1862), as C. O. Sternau

Der Schweizerbue 
Language: German (Deutsch) 
[Von der Alma heitern Höhen]1
Klingt des Sennen Abendlied;
Wolken kommen, Wolken gehen, 
Hell vom Abendschein beglüht. 

Von der Alma Felsenrücken
Stürzt der Gemsbock wild herab;
Und die Alpenjäger blicken
Schaudernd in des Thales Grab.

Auf der Alma stolzen Bergen
Baut der Senne sich ein Haus;
Früh am Morgen mit den Lerchen
Geht er an sein Werk hinaus.

Auf der Alma heitern Höhen
Traurig steht der Schweizerbue;
Wolken kommen, Wolken gehen,
Eilen ihrer Heimath zu.

Und der Alma Schneegefilde
Strahlen flimmernd weit umher,
Wie ein schweigend Nachtgebilde
Ragt sie bis zum Sternenheer. 

Auf der Alma Bergkolossen
Breitet schaurig sich die Nacht,
Dort, wo Alpenröschen sprossen,
Hält der Schweizerbue die Wacht.

Auf der Alma heitern Höhen
Steht ein kleines, stilles Haus,
Wolken kommen, Wolken gehen,
Jagen wild und schwarz hinaus.

Blumen sprossen, muntre Lerchen
Singen in die Luft hinein,
Auf der Alma stolzen Bergen
Möcht' ein Schweizerbue ich sein.

View original text (without footnotes)

Confirmed with C. O. Sternau, Knospen, zweite stark vermehrte Auflage, Magdeburg: Emil Baensch, 1844, pages 25 - 26.

1 Abt: "Auf der Alma heit'ren Höhen"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-02-20
Line count: 32
Word count: 148