Das Kreuz
Language: German (Deutsch) 
Eh'mals hingen Schleierwolken
um dich her mit gold'nem Ranfte,
doch nun werfen alle Sonnen
ihre Strahlen auf dich hin.
Ja, du trugst die Macht des Heilands,
der da wog die Kugelhälften,
sieh', und Nacht umfloss die nicht'ge
die gewicht'ge Morgenröth'!
Ausgespannte Mittlerarme
schwebten zwischen Erd' und Himmel;
ihm zu Häupten saß der Vater,
ihm zu Füßen lag die Welt.
Lass mit warmen Liebesarmen
mich dein dürres Holz umflechten;
einst noch wirst du, teures Sinnbild,
grünen und in Blüten steh'n.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-05-30
Line count: 16
Word count: 79