possibly by Georg Scherer (1824 - 1909)

Nachtwächter
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Ringsum ist es dunkle Nacht,
  Einsam auf den Straßen;
Nur der Wächter auf der Wacht
  Ruft durch Markt und Gassen.
        Gebt fein acht,
        Lauschet sacht,
  Daß wir ihn nicht verpassen!

"Hört und merkt's, ihr jungen Herrn,
  Neun Uhr hat's geschlagen;
Schlüpft in eure Federn gern,
  Thut nicht lange fragen;
        Bis die Stern'
        Und Latern'n
   Loschen am hellen Tage!

Aber dann springt rasch empor
  Schon am frühen Morgen;
Wascht euch munter Aug' und Ohr,
  Daß ihr fein könnt horchen.
        Seht euch vor,
        Daß nicht 's Rohr
  Muß für das Lernen sorgen!

Nun gut' Nacht, ihr jungen Herrn
  Und ihr kleinen Damen!
Friedlich ziehen Mond und Stern',
Schlaft in Gottes Namen!
        Nah und fern
        Will er gern
Alle behüten. Amen."

Confirmed with Alte und neue Kinderlieder, Fabeln, Sprüche und Räthsel, herausgegeben von (edited by) G. Scherer, Leipzig: Verlag von Gustav Mayer, 1849, pages 48-50. The poem does not indicate an author, but the Verzeichniss des Musikalien-Verlags von Fr. Kistner in Leipzig (1894, page 310), indicates that the poem is by Scherer. We have not yet found another source to clarify its authorship.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Nightwatchman", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2011-05-04
Line count: 28
Word count: 118