by Friedrich Rückert (1788 - 1866)

Dort, wo ich bei dir saß
Language: German (Deutsch) 
Dort, wo ich bei dir saß,
Im Hain, am stillen Quelle,
Und an der kühle Welle
Den wilden Brand im Busen fast vergaß;
Dort hätt' ich in das Gras,
Zur Blume werdend, hin mich mögen senken,
Vergessend all mein Dichten und mein Denken. 

Daß sie mit ihrer Hand
Mich hätte dürfen pflücken,
Und sorglos an sich drücken, 
Mich bergend in das duftige Gewand,
Und ich am Busenrand
Gefühlt nicht hätte weitere Begierde,
Als ihr zu dienen stumm zu einer Zierde.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gesammelte Gedichte von Friedrich Rückert, erster Theil, Frankfurt am Main: Johann David Sauerländer, 1843. Appears in Italienische Gedichte, in Liebesgedanken, no. 5, page 514.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2019-03-12 00:00:00
Last modified: 2019-03-12 19:17:32
Line count: 14
Word count: 80