by Paul Heyse (1830 - 1914)

Ich sah mein Glück vorübergeh'n
Language: German (Deutsch) 
Ich sah mein Glück vorübergeh'n,
ich konnt' es am Stirnhaar fassen
und blieb wie ein törichter Träumer steh'n
und hab' es vorbeigelassen.

Ich sah mein Glück auf der Wiese ruh'n,
ich konnt's auf die Lippen küssen
und starrt es nur an, vom Hut zu den Schuh'n,
und habe mich losgerissen.

Ich harrte ob es mit holdem Blick
nicht selbst sich meiner erbarme
ich dachte: ist es ein rechtes Glück,
so läuft dir's frei in die Arme.

Und sieh' wie am Abend ich sass zu Haus,
und an nichts fröhliches dachte
da pocht's , da stand's an der Schwelle drauss'
und flog mir an's Herz und lachte.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Peter Donderwinkel

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 16
Word count: 106