Ein Schifflein steuert die Maas hinab
Language: German (Deutsch) 
Ein Schifflein steuert die Maas hinab, 
Ein Stiller im lustigen Kreise. 
"Nun, Pilger, kommst du von Christi Grab, 
Erzähl uns Geschichte der Reise." 

Was ich mit Augen des Leibes sah, 
Ist schnell dem Gedächtnis entschwunden, 
Und was mir ewig und innig nah, 
Liegt stumm im Herzen gebunden. 

Ein Eiland steigt aus dem Wasser der Maas, 
Das hält nur wenige Schritte, 
Drauf wuchert Eppich und thauiges Gras, 
Und Birken umhangen die Mitte. 
Da legen sie an um die Mitternacht, 
Bis Frühroth stiege zum Rande, 
Und Einer hält bei dem Schiffe die Wacht, 
Die andern gehen zu Lande. 
Sie treten hinan, wo die Birken stehn, 
Zu ruhen, zu schlafen, zu träumen, 
Da steht, wie die Zweig' aus einander wehn, 
Ein Sarg in den schattigen Räumen. 

In dem Sarge da, hebt der Pilger an, 
In dem Sarge, liebe Gesellen, 
Liegt Kaiser Heinrich, der mächtige Mann, 
Umrauscht von dem einsamen Wellen, 
Von dem Papsten gebannt, vom Sohne enthront, 
Ohne Grab, ohne Trauer und Ehre, 
Keine Kerze für ihn als der dämmernde Mond, 
Ihm fließt nur des Thaues die Zähre. 
Und alle knien auf dem grünen Plan 
Um den Sarg in herzlicher Trauer, 
Und es hebt sich Gesang, sich ein Requiem an, 
Durchleuchtend die nächtlichen Schauer. 

Drauf, als sie gesungen und ausgeklagt, 
Die andern gehen zum Strande, 
Und als der Morgen, der knospende, tagt, 
Das Schifflein steuert vom Lande. 
Der Pilger bleibt auf der Insel allein 
Bei dem Sarg in ärmlicher Klause, 
Und nächtlich singt er bei Sternenschein 
In der Woge leises Gebrause. 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Ludwig Giesebrecht, Leipzig: Emil Güntz, 1836, page 229 - 230. Appears in Buch des Deutschen, in II. Des Kaisers Sarg, in 1. [no title].


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2020-01-08 00:00:00
Last modified: 2020-01-08 17:39:42
Line count: 40
Word count: 248