by Friedrich von Matthisson (1761 - 1831)

Heldenskolie
Language: German (Deutsch) 
Triumphgesang töne 
Gen Himmel und kröne
  Mit Jubel das Mahl! 
Sprengt Nektar zum Preise 
Der Todten: Dann kreise
  Der Bundespokal.

Nun feiern die Schwerter, 
Durch Scharten uns werther
  Als Demant und Gold. 
Wie schön! Sie zu gürten,
Umschlungen von Mirten,
  Der Tapferkeit Sold!

Wir warben um Ehre,
Dem Sausen der Speere
  Begegnend mit Luft
Daß rühmlich wir warben,
  Verkünden die Narben
Der Stirn und der Brust.

Der Edle muß wagend
Und männlich entsagend
  Die Götter nur scheun!
Dann sprießen, dann blühen
Ihm Lorbern aus Mühen
  Und Rosen aus Pein.

Stät waltet sein Streben!
Wenn ungleich im Leben
  Die Faden auch sind,
Und wechselnd die Parze
Bald goldne, bald schwarze
  Den Sterblichen spinnt.

Die stygische Barke
Verachtet der Starke
  Beim Drohn der Gefahr.
Sein Wink ist Vereidung,
Sein Schwertschlag Entscheidung,
  Er selbst eine Schaar.

Der Tod weiht die Braven,
Den Herrn wie den Sklaven,
  Zum Göttergeschlecht.
Jahrtausende segnen
Die glorreich Erlegnen
  Für Wahrheit und Recht.

Sprengt Nektar zum Preise
Der Todten: Dann kreise
  Der Bundespokal.
Triumphgesang töne
Gen Himmel und kröne
  Mit Jubel das Mahl.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2011-10-02 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:37
Line count: 48
Word count: 174