possibly by Rudolf Löwenstein (1819 - 1891)

Wanderlied
Language: German (Deutsch) 
Wohlauf, nun geht's in's Weite, 
Wir woll'n die Welt beseh'n; 
Die Freude als Geleite 
Soll uns zur Seite geh'n.
Wohin die Sonne strahle, 
Auf Gründe und auf Höh'n  --  
Es tönt durch Berg und Thale: 
"Wie ist die Welt so schön!" 

Es grüßt auf allen Pfaden 
Uns jedes Vögelein. 
Ihr lust'gen Kameraden, 
Wir stimmen mit euch ein. 
Die Blumen auf den Auen, 
Die Wellen in dem Bach, 
Sie grüßen uns und schauen 
Uns trüb' beim Scheiden nach. 

Mag's stürmen oder regnen, 
Wir werden traurig nicht, 
Und wer uns mag begegnen, 
Der macht ein froh Gesicht; 
Denn lust'gen Kameraden 
Begrüßt man überall, 
Und stets kommt wie geladen 
Der frohe Liederschall. 

Hinaus, hinaus ins Freie, 
Freut euch der schönen Welt; 
Zur heut'gen Festesweihe 
Singt unterm Himmelszelt! 
Heut springt im Festeskleide 
Der Kinder frohes Chor, 
Und überall schlägt Freude 
An das berauschte Ohr.

Drum auf, nun geht's in's Weite, 
Wir woll'n die Welt beseh'n; 
Die Freude als Geleite 
Soll uns zur Seite geh'n. 
Wohin die Sonne strahle, 
Auf Gründe und auf Höh'n, 
Es tönt durch Berg und Thale:
"Wie ist die Welt so schön!" 

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2021-03-26
Line count: 40
Word count: 180