by Ferdinand Heitemeyer (1828 - 1892)

Scheidegruß
Language: German (Deutsch) 
Ihr lieben Schwalben, zieht nun fort 
Zum fernen Meeresstrand 
Und sucht mit heißer Sehnsucht dort
Ein neues Heimathland. 
Fern über Thal und Hügel 
Schwebt ihr mit leichtem Flügel 
Nach Süden unverwandt. 
Ade, ade!  

Wo nie der öde Winter haust, 
Wo ewig Blumen blühn, 
Wo nie ein eis'ger Sturmwind saust 
Durch der Orangen Grün, 
Da lasset ihr euch nieder 
Und zwitschert eure Lieder, 
Daß alle Herzen glühn. 
Ade, ade!

Confirmed with Ferdinand Heitemeyer, Gedichte, Paderborn: Ferdinand Schöningh, 1874, pages 138 - 139. Appears in Lieder.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-06-17
Line count: 16
Word count: 68