Translation by Anonymous / Unidentified Author

Wann wirst du mein gedenken, Lieb
Language: German (Deutsch)  after the English 
  Wann wirst du mein gedenken, Lieb? 
  O wann gedenkst du mein? --
Wenn der Fels und der Fluß am goldigsten blinkt, 
Von dem Strahle der Sonne, die scheidend sinkt! 
Wenn in stillen Lüften kein Wind sich regt, 
Und zärtliches Sehnen die Seele bewegt -- 
Ja, dann laß es sein --
Herz! dann denke mein! 

  Wann wirst du mein gedenken, Lieb? 
  Sprich, wann gedenkst du mein? -- 
Wenn die zarteste Sommerrose schmückt 
Der liebliche Glanz, der die Sinne entzückt, 
Wenn ihr schwindender Duft dir Erinn'rung weht 
An die Pfade, die nimmer dein Fuß mehr geht --
Ja, dann laß es sein! --
Herz! dann denke mein.

  Wann wirst du mein gedenken, Lieb?
  O wann gedenkst du mein? --
Wenn ein geliebtes veraltetes Lied 
Thränen der Wehmuth ins Auge dir zieht;
Wenn dein Ohr der Stimme des Bergstroms lauscht, --
Eines Dichters göttlicher Traum dich berauscht --
Ja, dann laß es sein! 
Herz! dann denke mein!

Copied from Literar-historisches Lesebuch: Die Literatur der Neuzeit, Dritter Theil, ed. Georg Weber. Leipzig: Verlag von Wilhelm Engelmann, 1852, p. 518.

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2012-08-18
Line count: 24
Word count: 146