by Rudolph Baumbach (1840 - 1905)

Das schwatzhafte Wasser
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
  Am Himmel hing das Silberhorn,
Und linde Mailuft wehte. 
Da sass der Hans am Waldesborn
Und herzte seine Grete. 
Das bunte Volk der Vögel schlief, 
Kein Lauscher war darunter, 
Die alten Tannen träumten tief, 
Der Bach allein war munter, 
Und lustig lachend sang die Fluth: 
"Der Hansel ist der Gretel gut."

  Der Waldbach kam nach kurzer Frist 
Zum goldnen Stern geschwommen. 
Dort sprach der Wirth mit arger List: 
"Ei, Bächlein, schön willkommen!" 
Und goss die Wasserfluth alsbald 
In's Weinfass unverfroren; 
So kam die neue Mär vom Wald 
Den Durstigen zu Ohren. 
Da raunten sie im goldnen Stern: 
"Der Hansel hat die Gretel gern."

  Die Grete wünschte gute Nacht 
Und liess den Hans alleine, 
Und weil das Küssen durstig macht, 
So ging der Hans zum Weine. 
Am Zechtisch sass er untenan 
Und trank mit tiefen Zügen; 
Da drängte sich der Schwärm heran 
Mit frischgefüllten Krügen, 
Sie stiessen an und riefen laut: 
„Der Hansel hoch und seine Braut!"

Confirmed with Rudolpf Baumbach Krug und Tintenfass, Leipzig: Verlag von A.G. Liebeskind, 1887, pages 18-19.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "The gossipy waters", copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Bertram Kottmann , Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2020-01-13 00:00:00
Last modified: 2020-01-23 19:28:38
Line count: 30
Word count: 157