by Georg Friedrich Daumer (1800 - 1875)

Ach presse nicht so feste
Language: German (Deutsch) 
Ach, presse nicht so feste,
das geht durch Mark und Bein;
das könnte mir zum Tode sein,
und muss ich denn nicht leben
für den Verlobten mein?

Und wie sie dieses sagte,
da stieg mit roter Glut
ins bleiche Gesicht ihr kochend Blut;
drauf in der Nacht, 
da ward ihr so weh zu Mut.

Und ihrer Brust, der kranken,
entquoll ein Strom so rot,
das war die heiße Liebesnot,
die brach aus ihren Schranken
und blutete sich zu Tod.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-06-12
Line count: 15
Word count: 79