by Adolf Frey (1855 - 1920), as Adolf Frei

Abends
Language: German (Deutsch) 
Vom Morgenglüh'n bis in die Nacht 
Hast du gescherzt und hast gelacht, 
Doch wie die Sterne scheinen, 
Da hebst du an zu weinen. 

Seh' ich verloh'n das Abendroth, 
So denk' ich an den dunkeln Tod,  
Und für mein junges Leben 
Faßt mich ein banges Beben. 

So wie den Tag die kühle Nacht 
Erblassen und erkalten macht,
So wird von Leib und Freuden 
Der herbe Tod uns scheiden.  

Dein trautes Wort, dein süßer Gru&szli;g, 
Dein treuer Blick, dein heißer Kuß, 
Der Druck der lieben Hände  --
Ach, alles nimmt ein Ende. 

Confirmed with Sänger aus Helvetiens Gauen, neue Ausgabe, ed. by Ernst Heller, Bern: B. S. Haller, 1882, page 49. In this anthology, the author's name is spelled Adolf Frei.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Carl Attenhofer (1837 - 1914), "Abends", op. 36 (Fünf Lieder für Mezzo-Sopran (oder Baryton) mit Pianofortebegleitung) no. 1, published 1880 [ mezzo-soprano or baritone and piano ], Zürich, Hug [sung text not yet checked]

Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2020-12-20
Line count: 16
Word count: 89