Betrogene Liebe
Language: German (Deutsch) 
Wenn die Andern zum Tanz gehn, 
Sitz' ich einsam zu Haus; 
Bringt mir keiner den Kranz mehr, 
Reicht mir keiner den Strauß!   

Komm' ich hin zu Gespielen, 
Dann ist alles so stumm, 
Und sie raunen und munkeln 
Und ich weiß wohl, warum!  --  

Keiner tröstet mich Arme 
Und mir ist doch so bang!  --  
Ach, der Eine, der Böse, 
Er vergaß mich schon lang!  --  

Tret' ich jetzt vor den Spiegel, 
O, es macht mir nur Schmerz! 
Hohle Wangen und Augen 
Und ein elendes Herz!  --  

Vor dem Spiegel werd' ich schamroth 
Und es faßt mich ein Grau'n!  --
Ich getrau' mir ja selbst nicht  
In die Augen zu schau'n!

Confirmed with Neue Gedichte von Emil Rittershaus, Leipzig: Ernst Keil, 1871 pages 41 - 42.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Eugen Hildach (1849 - 1924), "Betrogene Liebe", op. 11 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 2, published 1891 [voice and piano], Magdeburg, Heinrichshofen's Verlag [ sung text not verified ]

Research team for this text: Malcolm Wren [Guest Editor] , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2018-02-11
Line count: 20
Word count: 105