Kuckuck
Language: German (Deutsch) 
Im lieblichen Mai 
Tönt Vögelgeschrei, 
Süß trillert die Lerche in hoher Luft. 
Durch einsame Büsche der Kuckuck ruft: 
Kuckuck! 

Es hüpfet im Mai
Die Felder vorbei
Das Mägdlein, entzückt von dem muntren Sang, 
Der Wipfel zu Wipfel den Hain durchklang:
Kuckuck!  

Mit Lachen sie sagt: 
Es sei heut gewagt! 
So sprich denn, Du närrischer Waldprophet, 
Wie's mit mir um Leben und Sterben steht, 
Kuckuck!  

Das Vögelchen schon 
Fliegt eilends davon 
Und wendet bekümmert den klugen Blick, 
Aus weiter Ferne erst klagt es zurück: 
Kuckuck! 

Confirmed with Gedichte von L. Hecker, geb. Paalzow, Berlin: Th. Chr. Fr. Enslin, 1858, pages 52 - 53.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2020-01-10 00:00:00
Last modified: 2020-01-10 13:06:20
Line count: 20
Word count: 84