[Zwei] Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte. , opus 22

by Alex. W. A. Heyblom

1. Blauer Himmel [sung text not yet checked]

Heiter blick' ich, ohne Reue
In des Himmels reine Bläue,
Zu der Sterne lichtem Gold.
   Ist der Himmel, ist die Freundschaft,
   Ist die Liebe mir doch hold.
         Laure, mein Schicksal, laure! 

Keine Stürme, keine Schmerzen,
Heit're Ruh' im vollen Herzen,
Kann es aber anders sein?
   Blauer Himmel, treue Freundschaft,
   Reiche Liebe sind ja mein.
         Laure, mein Schicksal, laure! 

Hat das Schicksal arge Tücke,
Sieh', ich fürchte nichts vom Glücke,
Heiter bin ich, wie die Luft.
   Mein der Himmel, mein die Freundschaft,
   Mein die Liebe bis zur Gruft.
         Laure, mein Schicksal, laure!

Authorship:

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Im Verborgnen [sung text not yet checked]

Die Welt weiß Deinen Namen nicht,
Sie kennt auch nicht Dein lieb' Gesicht,
Die Welt ist zu beklagen,
Es sollen d'rum zu jeder Frist,
Wie lieblich Du, mein Schätzchen, bist,
Ihr meine Lieder sagen.

Manch' Veilchen, das im Grünen blaut,
Von keinem Auge wird geschaut,
Der Wind nur hat's gefunden
Und trägt den wonniglichen Duft
In's Weite hin auf weicher Luft,
Bis Jeder ihn empfunden.

Zur Ferne wird mit duft'ger Spur
Durch Haus und Stadt, durch Wald und Flur
Dein süßer Zauber gehen,
Ob Keiner Dich gesehen auch,
Sie fühlen Deiner Schönheit Hauch
In meinen Liedern wehen.

Authorship:

See other settings of this text.

Confirmed with Gedichte von Albert Traeger, Neunte vermehrte Auflage, Leipzig, Verlag von Ernst Keil, 1873, page 119.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]