Vier Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung

Song Cycle by Carel Johann Cleuver (1852 - 1921)

Word count: 175

1. Trauer [sung text not yet checked]

Blumen, Vögel, duftend, singend,
Seid doch nicht so ausgelassen,
Ungestüm ans Herz mir dringend;
Lasst allein mich ziehn die Straßen!

Vieles ist vorübergangen,
Seit wir uns zuletzt begegnet,
Und es hat von meinen Wangen
Meines Glückes Herbst geregnet.

Winter kam hereingeschlichen
In mein Herz, die Tränen starben,
Und schneeweiß sind mir erblichen
Alle grünen Hoffnungsfarben.

Blumen, Vögel, rings im Haine
All ihr frohen Bundgenossen,
Mahnt mich nicht, dass ich alleine
Bin vom Frühling ausgeschlossen!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Ach nur ein Viertelstündchen [sung text not yet checked]

Ach, nur ein Viertelstündchen
einmal mit dir allein;
in einem Viertelstündchen
kann viel gesprochen sein.

Ein Viertelstündchen Sonne
weckt Blüten ohne Zahl,
in einem Viertelstündchen
küsst man sich tausendmal.

Sechs Tage braucht' der Herrgott
zu Erde, Wald und Teich;
in einem Viertelstündchen
schaff' ich ein Himmelreich!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Johann Winkler

3. Wissen es die blauen Blumen [sung text not yet checked]

Wissen es die blauen Blumen,
Die am Wiesenbache nicken,
Daß sie hold und lieblich duften?
Sinn und Auge sie erquicken?

Wissen es die Nachtigallen,
Die man in den Buchen höret,
Daß dem Sehnenden ihr Schallen
Süße Sehnsuchtsruh gewähret?

Weißt du, daß dem Vielverirrten,
Der nur einmal dich geschauet,
Wie von einem Gnadenbilde
Stiller Friede niederthauet? 

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Seefahrt 

Hör auf deinen Fahrgesellen
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

See other settings of this text.