Vier Mädchenlieder für eine Singstimme mit Klavierbegleitung

by Julius Rünger

Word count: 188

1. Vöglein wohin? [sung text not yet checked]

Vöglein, wohin so schnell?
„Nach Norden, nach Norden!
Dort scheint die [Sonne]1 nun so hell,
Dort ist's nun Frühling [worden]2.“

O Vöglein mit den Flügeln bunt,
Und wenn du kommst zum Lindengrund,
Zum Hause meiner [Lieben]3,
Dann sag' ihr, daß ich Tag und Nacht
Von ihr geträumt, an sie gedacht,
Und daß ich treu geblieben.

Und die Blumen im Thal,
Grüss tausend, tausendmal!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "Little bird, where are you going so quickly?", copyright ©
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Petit oiseau, où vas-tu si vite ?", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Emanuel Geibel, Zutphen, Thieme'sche Buchhandlung, 1873, pages 59-60.

1 Henkel: "Sonn'"
2 Franz, Keller: "geworden"
3 Franz, Heidingsfeld, Keller: "Liebe"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Johann Winkler

2. Erste Liebe [sung text not yet checked]

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship

3. Ich hab' kein' Mutter [sung text not yet checked]

Ich hab' kein' Mutter, die mich hegt,
[Die]1 Mutter schläft im Grund.
Ich hab' kein' Buhlen, der mich küßt,
Auf meinen rothen Mund.

Und hab' so große Sehnsucht doch,
Und hab' so jungen Sinn --
Was hab' ich dir, o Gott, gethan,
Daß ich so einsam bin?

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Et pourtant j'ai de si grands désirs", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Wegener-Koopman: "Mein' "

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Ich weiß ein Herz [sung text checked 1 time]

Ich weiß ein Herz das traurig schlägt,
Das nimmer sich in Ruhe legt,
Und zieht die Schwalbe unters Dach,
Sie singt ihm nicht die Freude wach.

Es wogt das Korn, es blüht der Pfad,
Ihm reift die Sonne keine Saat.
Und wenn das Laub im Herbstwind fällt1,
Sein Leid besteht, sein Kümmer hält.

Dann kommt die öde Wintersruh.
Doch deckt der Schnee den Schmerz nicht zu!
Ich weiß ein Herz das traurig schlägt,
Das nimmer sich in Ruhe legt.

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Rünger adds an "ach!" here.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]