Lieder des Erwin und Bernardo aus "Erwin und Elmire"

by Anna Amalia, Herzogin von Sachsen-Weimar (1739 - 1807)

. Auf dem Land und in der Stadt [sung text checked 1 time]

Erwin
 Auf dem Land und in der Stadt
 Hat man eitel Plagen,
 Muß ums Bißchen, was man hat,
 Sich mit'm Nachbar schlagen.
 Rings auf Gottes Erde weit
 Ist nur Hunger, Kummer, Neid,
 Dich hinauszutreiben.

Bernardo
 Erdennoth ist keine Noth
 Als dem Feig- und Matten.
 Arbeit schafft Dir täglich Brod,
 Dach und Fach und Schatten.
 Rings, wo Gottes Sonne scheint,
 Findst ein Mädchen, findst einen Freund,
 Lass' uns immer bleiben!

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Set by by Anna Amalia, Herzogin von Sachsen-Weimar (1739 - 1807), 1776

Confirmed with Goethe's Werke nach den vorzüglichsten Quellen revidirte Ausgabe, Dritter Theil, Gedichte, herausgegeben und mit Anmerkungen begleitet von Dr. Fr. Strehlke, Berlin, Gustav Hempel, 1868, pages 71-72.

Modernized spelling would change "Erdennoth" to "Erden Not" and "Noth" to "Not"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]
Total word count: 69