Sieben leichte Männerchöre

by Franz Wilhelm Abt (1819 - 1885)

Word count: 319

1. Die schönste Liebe, die dein eigen [sung text not yet checked]

Die schönste Liebe, die dein eigen
In dieser ganzen Erdenfrist,
Mit der dir Gott will Gunst erzeigen,
So lang noch Odem in dir ist,
Die ewig jung im Fortbestand!
Die treue Lieb' zum Vaterland!

Wohl magst du Frauengunst erwerben
Und sonnen dich in ihrem Schein,
Doch gilt's im Leben und im Sterben
Noch höh'rem Ziele sich zu weih'n.
Und nie ein Herz noch höh'res fand,
Als treue Lieb' zum Vaterland!

All' was du liebst, wird bald vergehen,
Es wechseln Schönheit und Gestalt,
Die süße Heimath wird bestehen
In ihres Zaubers Allgewalt.
Dich segnet über'm Grabesrand
Die treue Lieb' zum Vaterland! 

Authorship

See other settings of this text.

Confirmed with August Silberstein, Trutz-Nachtigal. Lieder aus deutschem Walde von August Silberstein, dritte vermehrtes Auflage, Leipzig: Philipp Reclam jun., c. 1870, page 5.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull

2. Heimweh [sung text not yet checked]

Ach es ist ein bittres Leid
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

3. Drei Gläser [sung text not yet checked]

Das erste Glas dem Saft der Reben
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

5. Um Liebe [sung text not yet checked]

Dort drüben auf dem Berge
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

6. Im Arm der Liebe ruht sich's wohl [sung text not yet checked]

Im Arm der Liebe ruht sich's wohl,
Wohl auch im Schoß der Erde.
Ob's dort noch, oder hier sein soll,
Wo Ruh' ich finden werde:
Das forscht mein Geist und sinnt und denkt
Und fleht zur Vorsicht, die sie schenkt.

In Arm der Liebe ruht sich's wohl,
Mir winkt sie ach! vergebens.
Bei dir Elise fänd ich wohl
Die Ruhe meines Lebens.
Dich wehrt mir harter Menschen Sinn
Und in der Blüte welk' ich hin!

Im Schoß der Erde ruht sich's wohl,
So still und ungestöret,
Hier ist das Herz so kummervoll
Dort wird's durch nichts beschweret.
Man schläft so sanft, schläft sich so süß
Hinüber in das Paradies.

Ach, wo ich wohl noch ruhen soll
Von jeglicher Beschwerde,
In Arm der Liebe ruht sich's wohl,
Wohl auch im Schoß der Erde!
Bald muß ich ruh'n und wo es sei,
Dies ist dem Müden einerlei.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (John Glenn Paton) , "Little Song About Rest", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , "La canzoncina del riposo", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

7. Perle des Jahres [sung text not yet checked]

Blau ist der Himmel, 
Klar ist die Luft;
Süß uns umhauchet 
Äther und Duft;
Blume an Blume 
Blinkend ersprießt --
  Perle des Jahres,
  Lenz, sei gegrüßt!

Froh von den Bergen
Springet der Quell;
Wie ist die Welle
Silbern und hell!
Nieder zum Thale
Munter sie fließt --
  Perle des Jahres,
  Lenz, sei gegrüßt!

Waldwipfel flüstern
Zärtlich und weich,
Vöglein singen
Sanft im Gezweig.
Wie sich der Strom der
Töne ergießt --
  Perle des Jahres,
  Lenz, sei gegrüßt!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]