Original-Vorträge mit Pianoforte

by Otto Reutter (1870 - 1931)

Word count: 538

41. Die versunkene Glocke [sung text not yet checked]

Subtitle: Parodistisches Potpourri

Die Männer von der Feder
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

42. Die Orientreise [sung text not yet checked]

Subtitle: Humoristisches Potpourri

Strömt herbei ihr Völkerscharen,
Zu des deutschen Rheines Strand!
Woll ihr echte Luft erfahren,
O so reichet mir die Hand.
Nur am Rheine will ich leben,
Nur am Rhein geboren sein,
  Wo die Berge tragen Reben,
  Und die Reben gold'nen Wein.

Mögen tausend schöne Frauen
Locken auch mit aller Pracht,
Wo Italiens schöne Auen,
Wo in Düften schweigt die Nacht.
Nur am Rheine will ich lieben,"
Denn in jedes Auges Schein,
  Stehet feurig es geschrieben:
  Nur am Rhein darfst du frei'n!

Mag der Franzmann eifrig loben'
Seines Weines Allgewalt,
Mag er voll Begeist'rung toben,
Wenn der Kork der Flasche knallt.
Nur am Rheine will ich trinken,'
Einen echten deutschen Trank,
  Und so lang noch Becher blinken,
  Töne laut ihm Lob und Dank.

Und wenn ich geliebt in Wonne
Und gelebt in Herrlichkeit,
Und geleeret manche Tonne,
Geh' ich ein zur Seligkeit.
Nur am Rheine will ich sterben,
Nur am Rhein begraben sein,
  Und des letzten Glases Scherben,
  Werf' ich in den Rhein hinein.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

43. Drei Märchen [sung text not yet checked]

Subtitle: Couplet

Ich singe jetzt drei Märchen
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

44. Seh'n Sie, so muss eine Frau sein [sung text not yet checked]

Subtitle: Couplet

Will ich einmal ein Mädchen frei'n
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

45. Der abgerüstete Rekrut [sung text not yet checked]

Subtitle: Kostüm-Couplet

Ich glaube wohl, dass mich ein Jeder kennt
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

46. Rosa! [sung text not yet checked]

Subtitle: Serenade

Ich kenne ein Mädchen so reizend und schön
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

47. Aus gewissen Gründen [sung text not yet checked]

Subtitle: Couplet

Als Humorist hier oben steh'n
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

48. Der Balletschwärmer [sung text not yet checked]

Subtitle: Couplet

Wie Sie mich hier oben schauen
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

49. Buntes Allerlei [sung text not yet checked]

Ich sing jetzt dies und jenes
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

50. O quäle nie ein Thier zum Scherz [sung text not yet checked]

Subtitle: Couplet

O quäle nie ein Thier zum Scherz,
Bedenk', es fühlt wie Du den Schmerz,
Den Spruch beherz'ge Jedermann,
Auch jede Dame denke dran.
Und ist das Thier auch noch so klein,
Sei still und dulde Deine Pein.
O quäle nie ein Thier zum Scherz,
Bedenk', es fühlt wie Du den Schmerz,
Drum sei ganz still und klage nie,
Denn leben will ein jedes Vieh.

'ne Sängerin am Variete
Singt auf dem Schimmel ein Couplet,
Sie singt mal laut, sie singt mal leis,
Der Schimmel ist ganz kreideweiss.
Sie singt so einfach und so schlicht
Dem Pferd jedoch gefällt das nicht --
O quäle nie ein Thier zum Scherz,
Dem Pferde wird's so weh um's Herz,
Es denkt bei sich: Ach, singe nicht,
Damit mir nicht das Herze bricht!

Ein Droschkenkutscher in der Nacht,
Der hält vor seiner Droschke Wacht,
Trinkt manchen Schnaps für seinen Durst,
Den Hunger stillt 'ne warme Wurst.
Er stellt sich vor den Droschkengaul,
Hält ihm die Wurst direkt vor's Maul.
O quäle nie ein Thier zum Scherz,
Bedenk', es fühlt wie Du den Schmerz,
Denn diese Wurst, die der verzehrt,
Woher sie kommt, das merkt ein Pferd.

'ne alte Jungfer hat 'nen Hund,
Der ist bei ihr zu jeder Stund'.
Viel Hunde spielen vor dem Haus,
Er darf nicht aus dem Zimmer 'raus.
Wie gern möcht' er da unten sein --
Doch seine Herrin schliesst ihn ein.
O quäle nie ein Thier zum Scherz,
Bedenk', es fühlt wie Du den Schmerz,
Was Du nicht willst, das man Dir thu',
Das füg' auch keinem Andern zu!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

137. Die Loreley: eine Dialekt-Studie in Form eines Potpourris [sung text not yet checked]

  Ich weiß nicht, was [soll es]1 bedeuten,
Daß ich so traurig bin;
Ein Märchen aus [alten]2 Zeiten,
Das [kommt]3 mir nicht aus dem Sinn.

  Die Luft ist kühl und es dunkelt,
Und ruhig [fließt]4 der Rhein;
[Der Gipfel des Berges]5 funkelt
Im Abendsonnenschein.

  Die schönste Jungfrau sitzet
Dort oben wunderbar,
Ihr goldnes Geschmeide blitzet
Sie kämmt [ihr goldenes]6 Haar.

  Sie kämmt es mit [goldenem]7 Kamme
Und singt ein Lied dabei;
Das hat eine wundersame,
[Gewaltige]8 Melodei.

  Den Schiffer im kleinen [Schiffe]9
Ergreift es mit wildem Weh;
Er [schaut]10 nicht die Felsenriffe,
Er [schaut nur hinauf]11 in die Höh'.

  Ich glaube, [die Wellen verschlingen
Am Ende]12 Schiffer und Kahn;
Und das hat mit ihrem Singen
Die [Lorelei]13 gethan.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Walter Meyer) , no title, copyright © 1995, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emma Lazarus) , appears in Poems and Ballads of Heinrich Heine, first published 1881
  • ENG English [singable] (Arthur Westbrook) , "The Loreley"
  • ENG English [singable] (Samuel Langhorne Clemens) , "The lorelei", appears in A Tramp Abroad, Volume 1, Leipzig: Bernhard Tauchnitz, p. 123-4, first published 1880
  • FIN Finnish (Suomi) (Erkki Pullinen) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • GRE Greek (Ελληνικά) [singable] (Christakis Poumbouris) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • HUN Hungarian (Magyar) (Tamás Rédey) , "Lorelei", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • POL Polish (Polski) (Aleksander Kraushar) , no title, appears in Pieśni Heinego, in Powrót, no. 2
  • POR Portuguese (Português) (Margarida Moreno) , "A Loreley", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • SPA Spanish (Español) (Alfredo García) , "Lorelei", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with: Heinrich Heine’s sämtliche Werke in vier Bänden, herausgegeben von Otto F. Lachmann, Erster Band, Leipzig: Druck und Verlag von Philipp Reclam jun, [1887], pages 116-117.

1 Bronsart, Liszt,: "soll's"
2 Fibich: "uralten"
3 Fibich: "geht"
4 Bürde: "fliesset"
5 Fibich: "Des Berges Gipfel"
6 Bronsart, Kinkel: "ihr goldnes"; Bürde: "das gold'ne"; C. Schumann: "ihr gold'nes"
7 Bronsart: "goldnem"; Liszt, C. Schumann: "gold'nem"
8 Bronsart, Kinkel, Liszt: "Gewalt'ge"
9 Bürde: "Kahne"
10 Fibich: "sieht"
11 Fibich: "sieht nur nach ihr"
12 Kinkel: "am Ende verschlingen / Die Wellen"
13 Bürde: "Loreley"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]