Fünf Chöre nach Gedichten von Goethe

Song Cycle by Edward Staempfli (1908 - 2002)

Word count: 180

1. Der Herr der Schöpfung hat alles bedacht [sung text not yet checked]

[Was machst du an der Welt? Sie ist schon gemacht,]1
Der Herr der Schöpfung hat alles bedacht.
Dein Los ist gefallen, verfolge die Weise,
Der Weg ist begonnen, vollende die Reise:
Denn Sorgen und Kummer verändern es nicht,
Sie schleudern dich ewig aus gleichem Gewicht.

Authorship

View original text (without footnotes)
1 omitted by Staempfli (?)

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Woher ich kam? -- Es ist noch eine Frage [sung text not yet checked]

Woher ich kam? Es ist noch eine Frage;
Mein Weg hierher, der ist mir kaum bewußt,
Heut nun und hier am himmelfrohen Tage
Begegnen sich, wie Freunde, Schmerz und Lust.
O süßes Glück, wenn beide sich vereinen!
Einsam, wer möchte lachen, möchte weinen?

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Verweilst du in der Welt [sung text not yet checked]

  spricht
Verweilst du in der Welt, sie flieht als Traum,
Du reisest, ein Geschick bestimmt den Raum;
Nicht Hitze, Kälte nicht vermagst du festzuhalten,
Und was dir blüht, sogleich wird es veralten.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Habt ihr das alles recht bedacht? [sung text not yet checked]

Habt ihr das alles recht bedacht?
So wie der Tag ist wohl vollbracht,
Ist keiner überzählig;
Verstand und Sinn ist hehr und weit,
Doch wird euch, zu gelegener Zeit,
Auch das Absurde fröhlich.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Wer auf die Welt kommt [sung text not yet checked]

Wer auf die Welt kommt, baut ein neues Haus,
Er geht und läßt es einem zweiten.
Der wird sich's anders zubereiten,
Und niemand baut es aus.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]