Vier Lieder aus K. Stieler's "Wanderzeit" für 1 Singstimme mit Pianoforte

Song Cycle by Hans Sitt (1850 - 1922)

Word count: 292

1. Mitternacht [sung text not yet checked]

O, wärst du da -- in dieser Stunde
Der öden, grauen Mitternacht,
Wo mir das Wort entschlief im Munde,
Wo nur der stumme Jammer wacht!

O, wärst du da! -- du Süße, Ferne! -
O, nur ein Schatten deiner Hand,
O, nur ein Strahl der dunklen Sterne!
Und all' der Kummer wär' gebannt,

Wenn du mit stillbewegtem Nicken
Dich leise neigtest über mich,
Wortlos -- nur in den schönen Blicken
Den ew'gen Trost: "Ich liebe dich!"

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. In Regenstunden [sung text not yet checked]

Der Regen fiel, der Tag war grau,
Wir sind am Sims gesessen;
Wir haben so viel Leid bedacht
Und so viel Leid vergessen.

Die kleine Stube war so still,
Die feinen Mücken summten;
Wir sah'n empor und sah'n hinab,
Wir sprachen und verstummten ...

Du standest auf und sahst hinaus
In all' den grauen Regen;
Du bebtest leis -- da war dein Arm
Auf meinem Hals gelegen.

Und flehend sprach dein stummer Blick:
"Ich weiß es, wie ich fehle!"
Du küßtest mich -- das war kein Kuß -
Das war die große Seele!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "During rainy hours", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Dein [sung text not yet checked]

Mein ganzes Leben ist nun dein für immer,
Und jeder Athemzug ist eine Frage,
Ob du mich lieb hast? -- Ach, ich weiß es nimmer,
Ob ich's beneiden soll, ob ich's beklage!

Du bist die Kraft, wenn ich ermattet schwanke,
Du bist die Sonne, wenn mein Tag wird trübe;
Und geh' ich schlafen, ist's mein Nachtgedanke,
Ob du mich lieb hast -- so wie ich dich liebe?

Authorship

See other settings of this text.

Confirmed with Wanderzeit. Ein Liederbuch von Karl Stieler, Stuttgart, Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1882, page 25.


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Hingegeben [sung text not yet checked]

Alles hab' ich hingegeben,
Was das Glück gehäuft auf mich:
Friede, Freude, Schaffen, Leben -
Alles gab ich's hin um dich!

Um die Liebe, um die große,
Die mein ganzes Herz durchquillt,
Um die arme, hoffnungslose -
Unerfüllbar, unerfüllt!

Nimmer weiß ich's, was ich tue,
Nimmer denk' ich's, daß ich schlief!
Ohne Glück und ohne Ruhe
Lieb' ich dich -- und doch so tief!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]