by Max Kalbeck (1850 - 1921)

Neuer Frühling
Language: German (Deutsch) 
Nun bricht die Sonne mit einem Mal 
Hervor in lichtem Scheinen,
Da geht von den Bergen über das Thal 
Ein leises wonniges Weinen. 

Ein Schauer durchrinnt die ganze Welt,
Ein dunkles, süßes Sehnen,
Sie lächelt, vom Frühlingsschimmer erhellt, 
In tausend seligen Thränen. 

Da rührt sich manch ein dürrer Strauch 
Und läßt von den Lüften sich kosen, 
Er weiß:  für seine Dornen auch 
Kommt wieder die Zeit der Rosen. 

So tröste dich, banges Menschengemüt, 
Gib dich in Thränen zufrieden: 
Ein Glück, das nicht zu ferne mehr blüht, 
Ist wohl auch dir beschieden! 

Confirmed with Ein deutsches Dichterbuch, ed. by Max Kalbeck, Stuttgart: C. F. Simon, 1873, page 191.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2021-03-03
Line count: 16
Word count: 91