by Karl Eduard von Holtei (1798 - 1880)

Bei ihr
Language: German (Deutsch) 
Wenn ich durch die Gassen gehe,
liebeskrank und liebesmatt,
sehn' ich mich mit leisem Wehe
aus der vollen, lauten Stadt;

aus dem städtischen Gewühle,
aus des heißen Tages Staub,
nach der abendlichen Kühle
unterm frischen Eichenlaub!

Freunde grüß' ich ohne Worte,
wie ein Fremder zieh' ich hin;
nach des grauen Thores Pforte
streben Seele, Herz und Sinn:

Bis die süße Stunde endlich
hoch von allen Thürmen klingt,
die mich täglich unabwendlich
auf die grüne Wiese zwingt;

Auf die Wiese, die im Winter 
wie im Sommer Wonn' umweht,
denn sie führt zum Wäldchen, hinter
dem ihr kleines Häuschen steht.

Seufzer, Sehnen, Qualen, Sorgen
laß' ich eilend hinter mir,
flieh' gen Abend, doch nach Morgen,
denn mein Osten ist bei ihr!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Claus-Christian Schuster

This text was added to the website: 2015-09-28
Line count: 24
Word count: 119