by Friedrich von Matthisson (1761 - 1831)

Romanze
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): CAT DUT ENG FRE
Ein Fräulein klagt' im finstern Thurm,
Am Seegestad' erbaut.
Es rauscht' und heulte Wog' und Sturm
In ihres Jammers Laut.

Rosalia von Montanvert
Hieß manchem Troubadour,
Und einem ganzen Ritterheer
Die Krone der Natur.

Doch ehe noch ihr Herz die Macht
Der süßen Minn' empfand,
Erlag der Vater in der Schlacht
Am Sarazenenstrand.

Der Ohm, ein Ritter Manfry, ward
Zum Schirmvogt ihr bestellt;
Dem lacht' ins Herz, wie Felsen hart,
Des Fräuleins Gut und Geld.

Bald überall im Lande ging
Die Trauerkund' umher:
»Des Todes kalte Nacht [umfieng]1
Die Rose Montanvert.«

Ein schwarzes Todtenfähnlein wallt
Hoch auf des Fräuleins Burg;
Die dumpfe Leichenglocke schallt
Drei Tag' und Nächt' hindurch.

Auf ewig hin, auf ewig todt,
O Rose Montanvert!
[Nun]2 milderst du der Wittwe Noth,
Der Waise Schmerz nicht mehr.

So klagt' einmüthig Alt und Jung,
Den Blick von Thränen schwer,
Vom Frühroth bis zur Dämmerung,
Die Rose Montanvert.

Der Ohm in einem Thurm sie barg
Erfüllt mit Moderduft.
Drauf senkte man den leeren Sarg
Wohl in der Väter Gruft.

Das Fräulein horchte, still und bang,
Der Priester Litaney'n;
Trüb' in des Kerkers Gitter drang
Der Fackeln rother Schein.

Sie ahnte schaudernd ihr Geschick,
Ihr ward so [dumpf und schwer]3;
[Im Todesgraun]4 erstarb ihr Blick,
Sie sank und war nicht mehr.

Des Thurms Ruinen an der See
Sind heute noch zu schaun.
Den Wandrer faßt in ihrer Näh'
Ein wundersames Graun.

Auch mancher Hirt verkündet euch,
Daß er, bey Nacht, allda
Oft, einer Silberwolke gleich,
Das Fräulein schweben sah.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Matthisson. Fünfte vermehrte Auflage. Zürich, bei Orell, Füssli und Compagnie. 1802, pages 283-286; with Gedichte von Friedrich von Matthisson. Erster Theil. Tübingen, bei Cotta, 1811, pages 101-104; and with Gedichte von Matthisson. Neueste verbesserte Auflage. Wien und Prag bey Franz Haas 1810, pages 231-233.

Note: Matthisson changed the name Montanvert into Mortimer in the Tübingen 1811 and the Zürich 1831 editions, and used the title Das Fräulein im Thurme, subtitle Romanze, in the Tübingen edition.

1 Matthisson (Wien 1810 edition), and Schubert: "empfing"
2 Schubert (2nd version): "Jetzt"
3 Schubert (1st version): "dumpf, so schwer"; Schubert (2nd version): "dumpf, ihr ward so schwer"
4 Matthisson (Wien 1810 edition), and Schubert: "Im Todesgram"; Matthisson (Tübingen 1811 edition), and Schubert (Alte Gesamtausgabe): "In Todesnacht"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Romança", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Romance", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Romance", copyright ©
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Romance", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Melanie Trumbull , Peter Rastl [Guest Editor]

Text added to the website between May 1995 and September 2003.
Last modified: 2018-04-03 13:35:49
Line count: 52
Word count: 248