by Fritz Brentano (1840 - 1914)

Weißt du, wie wir träumend saßen
Language: German (Deutsch) 
Weißt du, wie wir träumend saßen
an dem blüh'nden Rosenhage,
träumend bei der Quelle Flüstern
von dem Glück der künft'gen Tage?

Eine Nachtigall sang flötend
sehnsuchtsvolle, süße Lieder,
und des Schlosses alte Mauern
hallten fern die Klänge wieder.

Unten aber floss der Neckar,
mondbeglänzt das Tal durchrauschend,
und die Bäume wiegten leise
ihre Häupter, Grüße tauschend.

Liebe hauchten Blüt' und Blume,
rauschten flüsternd Fluss und Quelle,
und aus deinen Augen strahlte
mir die Liebe freudenhelle.

Weißt du noch?

About the headline (FAQ)

Note for stanza 2, line 1: there is a typo in the Spicker score that we have corrected above. We changed "saß" to "sang".


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-10-01
Line count: 17
Word count: 78