by Johannes Martin Miller (1750 - 1814)

An den Mond
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Meine Seele lebt nicht hier!
   Sie ist hin gewandelt zu der Trauten,
      Die nun ewig mein ist!
 
Sag, o Hauch des Abends mir,
   (Du umwehtest sie mit deinen Schwingen)
      Wo sie jetzo wandelt?
 
Stark liebt ihre Seel', und treu!
   Weint ihr Aug jetzt, daß ihr Lieber fern ist?
      Sag mirs, Hauch des Abends!
 
Sieh, da tritt der Mond hervor;
   Bleich ist sein Gesicht, und [melancholisch,]1
      Wie getrennte Liebe.
 
Warlich[sic], Mond, sie blickt dich an!
   Denkt der Stunden heiliger Umarmung,
      Und du weinst vor Mitleid!
 
Hell dich auf, und lach ihr zu!
   Denn ich eil ihr, mit der Sonn', entgegen[;]
      Lach, o Mond, ihr Trost zu!

View original text (without footnotes)

Confirmed with Johann Martin Miller, Siegwart. Eine Klostergeschichte, Faksimiledruck nach der Ausgabe von 1776, mit einem Nachwort von Alain Faure, Zweiter Band, Stuttgart: J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, 1971, pages 897-898

1 Türk: "traurig ist er"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , title 1: "", title 2: "To the moon", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2016-06-16 00:00:00
Last modified: 2016-06-16 17:20:34
Line count: 18
Word count: 105