by Johann Heinrich Voss (1751 - 1826)

Grüne Dämmerung des Haines
Language: German (Deutsch) 
Grüne Dämmerung des Haines
Schattet [uns]1 umwebend.
Sanfter Glanz des Sonnenscheines
Blinkt durch Laub, es blinkt des Weines
Glanz entgegen bebend.

Heitres Auges ruhn wir alle
Unter blauem Himmel.
Hell erklingen uns Krystalle,
Mit Gesang' und Vogelschalle,
Durch das Laubgewimmel.

Mägdlein, frischer heut' und röther,
Schaffen Reiz dem Feste:
Sonnenhell der Augen Äther,
Schalten sie, wie leichtgewehter
Blumenduft im Weste.

Schmachtend singt aus jungen Sprossen
Philomel'; o höret!
"Bald ist unsre Zeit verflossen!
Liebt und freut euch, o Genossen,
Weil der Frühling währet!"

H. Nägeli sets stanzas 1, 3-4

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Sämmtliche poetische Werke von Johann Heinrich Voss, herausgegeben von Abraham Voss, Leipzig, Immanuel Müller, 1835, page 231.

1 Nägeli: "rings"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Malcolm Wren [Guest Editor]

Text added to the website: 2017-08-02 00:00:00
Last modified: 2017-08-02 17:50:58
Line count: 20
Word count: 83