by Hermann Krüsi (1775 - 1845)

Vaterland
Language: German (Deutsch) 
Vaterland, 
Ruh' in Gottes Hand.   
Wenn wir deinen Namen nennen,  
Wird das Herz so [hoch]1 entzückt; 
Wenn wir deinen Werth erkennen, 
Führlen wir uns hoch beglückt. 
Schütze Gott 
Dich vor Noth; 
Ruh' in seiner Hand, 
[Theures Vaterland!]2

Fried' und Ruh' 
Wende Gott dir zu.   
Nur auf milden Friedensauen 
[Kann, o Volk!  dein Glück erblühn;]3 
Nur [bei]4 hohem Gottvertrauen  
Krönet Segen dein Bemühn.    
[Fasse Muth, 
Gott ist gut;]5
Ruh' in seiner Hand, 
[Theures Vaterland!]2 

Recht und Pflicht 
Wanken ewig nicht.  
Wo das Recht den Vorsitz führet, 
Ruht auf ihm so fest der Staat;   
Wo die Pflicht den Sinn regieret,   
Folget Segen jeder That.  
Fromm und frei,  
Gott getreu, 
Ruh' in seiner Hand, 
[Theures Vaterland!]2

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Hermann Krüsi's hinterlassene Gedichte, Heiden: J. R. Büchler, 1845, page 114

1 Heim, Nägeli: "froh"
2 Heim: "Dich schützt Gottes Hand!"
3 Heim: "Kann dein Glück erfreulich blühn"
4 Heim, Nägeli: "in"
5 Heim: "Gott ist gut,/ Fasse Muth"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2017-08-23 00:00:00
Last modified: 2017-08-23 20:05:38
Line count: 30
Word count: 113