by Christoph August Tiedge (1752 - 1841)

Der Winter ist vergangen
Language: German (Deutsch) 
Der Winter ist vergangen,
der Regen ist dahin,
und Wiesenblumen prangen
zum Kranz der Schäferin.
Schon wird, den Hain durchirrend,
die Turteltaube laut,
die liebend girrt, und girrend
das Nest der Liebe baut.

Schon treibt die von den Toten
erstand'ne Lebenskraft
im Feigenbaume Knoten,
die Ranke trieft von Saft.
Sie duftet in die Laube
den Wohlgeruch hinein;
komm, Freundin, süße Taube,
komm in den Rebenhain!

Lass unter frohen Chören
von Wald- und Feldgetön
mich deine Stimme hören
und deine Schönheit seh'n!
Denn lieblich sind die Töne,
wenn deine Stimme schallt,
und hold ist deine schöne,
sanft lächelnde Gestalt.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-03-26
Line count: 24
Word count: 98