by Christoph von Schmid (1768 - 1854)

Sag', was sollen diese Thränen
Language: German (Deutsch) 
Sag', was sollen diese Thränen
Auf der Wange blaß und bleich?
Kennt nicht Gott dein banges Sehnen?
Ist Er denn nicht gut und reich?

Sieh', wie schön die Blumen blühen,
Weiß und roth und gelb und blau!
Er ist's der nach Mittagsglühen
Sie erquickt mit kühlem Thau. 

Horch, wie froh die Vögel singen  -- 
Ihm, der sie so reichlich nährt,
Lerchen, Finken, Emmerlingen,
Stets ihr Körnlein treu bescheert.  

Trockne deine heißen Zähren
Von dem bleichen Angesicht;
Bald wird er dir Trost gewähren  -- 
Er vergißt dich ewig nicht. 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Christoph Schmid's gesammelte Schriften, zweite Abtheilung, dritter Band, Grätz: Gebrüder Georg und Carl Tanzer, 1831. Appears in Blüthen, in Zweiter Blüthenkranz. Lieder, page 33.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2019-09-19 00:00:00
Last modified: 2019-09-19 17:54:42
Line count: 16
Word count: 86