by Johann Heinrich Voss (1751 - 1826)

Der Trinkkönig
Language: German (Deutsch) 
Schon dreimal, kraft des Königtums,
hat laut mein Glas geklopfet.
Seid eingedenk des alten Ruhms!
Getrunken, nicht getropfet!
Man kann vor weisem Plauderschall
die Ordnung kaum erhalten.
So schweigt und trinkt! Was hilft denn all'
mein Schalten und mein Walten?

Ha, wüsst' ich, wer mein Volk empört,
er sollte schwer mir büßen!
Den Fuß des Glases, umgekehrt,
wollt' ich voll Wein ihm gießen!
Dann spräch' ich ernst mit tiefem Bass
den Richterspruch: Das leer' er!
Heut' Abend gibt's kein g'rades Glas,
ruchlosester Empörer!

Der Weisheitspfleg' entsagt ihr nun
und seht verschämt und reuig?
Versprecht, es nimmermehr zu tun,
dann, Kinderchen, verzeih' ich!
Was soll das wüste Schulgeschrei,
wo Wein und Gläser blinken?
Das lässt uns ja den Kopf nicht frei!
Beim Trinken muss man trinken!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in Danish (Dansk), a translation by Rasmus Frankenau (1767 - 1814) ; composed by Friedrich Gottlob Fleischer.

Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-03-26
Line count: 24
Word count: 125