by Joseph Viktor von Scheffel (1826 - 1886)

Aus zartem Herzen sing ich nun
Language: German (Deutsch) 
         „de ioliſ cuer chanterai
         bone amor men prie...“

Aus zartem Herzen sing ich nun; 
Was Minne heischt, gewähr ich gern,
Und allzeit will ich zärtlich thun,
Grobdörperlicher Rauhheit fern.
Von Minne stammt das beste Gut,
Drum leb' ich ohne falschen Muth
Und seh' mich ungern streng casteit...
Ein feines Herz kann anders nicht 
Es liebt mit Zärtlichkeit.

Daß hoch in Freuden schwebt mein Sinn 
Ist süße Freundin, Eure Schuld,
Drum wißt, so lang ich lebend bin 
Will ich als Lehnmann Euch um Huld 
Treu dienen; sonst ertos' ich wild...
Wo trägt die Welt Eu'r Ebenbild?
Ihr seid des Guten Überschwang 
So ganz, daß ich ersterben muß 
Bleibt ungestillt mein Drang.

An Euch, o schöne Frau gesetzt 
Hab ich mein Leben, Leib und Glück,
So lang ein Athemzug mich letzt 
Weich ich kein' Fußbreit mehr zurück...
Nur ein Ersuchen trag' ich vor:
O schenkt, so lang Ihr lebt, kein Ohr 
Der Schwätzer und Verläumder Rath: 
Ein frankes Herz bleibt kühl wie Eis 
Bei züngelndem Verrath.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Frau Aventiure. Lieder aus Heinrich von Ofterdingen's Zeit von Joseph Victor Scheffel, Zweite Auflage, Stuttgart, Verlag der J. B. Metzler'schen Buchhandlung, 1869, pages 16-17.

Note: in many older editions, the spelling of the capitalized word "über" becomes "Ueber" as a stand-alone word or as part of a compound noun, but this is often due to the printing process and not to rules of orthography, since the lower-case version is not "ueber", so we use "Über" (see stanza 2, line 7 - "Überschwang").


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2020-02-07 00:00:00
Last modified: 2020-02-07 11:37:11
Line count: 29
Word count: 165