by Anonymous / Unidentified Author
Translation by Friedrich Rückert (1788 - 1866)

Der Grenzwächter
Language: German (Deutsch)  after the Chinese (中文) 
Sitzend aus dem Felsgestein,
Schlägt der Held das ehr'ne Becken,
Wacht allein und schläft allein,
Fürchtet nicht der Wildniß Schrecken, 
Spricht: Geschworen hab' ich eben,
Anders als mit meinem Leben 
Nicht den Posten auszugeben. 

Aus des Berges Felsabhang
Schlägt der Held das ehr'ne Becken;
Und soweit man hört den Klang, 
Muß er Muth dem Land erwecken;
Denn er sagt in seiner Mitten,
Daß nicht von Barbarentritten 
Sind die Grenzen überschritten. 

Aus des Berges höchstem First
Schlägt der Held das ehr'ne Becken; 
Und soweit du's hören wirst,
Mußt du, Feind, zurücke schrecken;
Denn es redet dir das Zeichen 
Von dem Helden ohne Gleichen,
Und der Hut in unsern Reichen.

Confirmed with Friedrich Rückert's gesammelte Poetische Werke in zwölf Bänden, Sechster Band, Frankfurt am Main: J. D. Sauerländer's Verlag, 1882, page 159.


Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2020-03-30
Line count: 21
Word count: 108