by Otto Roquette (1824 - 1896)

Ach Gott, das druckt das Herz mir ab
Language: German (Deutsch) 
Ach Gott, das druckt das Herz mir ab,
Daß ich mein Schatz valet geb'n hab,
Wo ich auch geh, wo ich auch steh,
Das druckt das Herz mir ab!
  Druck nit so, druck nit so,
  Kommt 'ne Zeit, bist wiedrum froh,
  Druck nit so, druck nit so,
  Kommt 'ne Zeit, bist froh!

Er kam zu Nacht vor meine Thür,
Da lag ein Schloß und Riegel für,
Er rief wohl ein, er rief wohl zwei,
Er rief dreimal nach mir.

"Geh du nur hin, geh du nur hin,
Bin ich nimmermehr nach deinem Sinn,
So nehm ich mir ein' andern Schatz!"
So ging mein Schatz dahin.

Und nimmt er sich ein' andern Schatz,
So spring ich gleich mit einem Satz
Wohl in den Bach, wohl in den Fluß,
Wohl in das tiefe Meer!

Ein' andern Schatz den nimmt er nicht,
Und in das Meer da spring ich nicht,
Ruft er zu Nacht nur Einmal noch,
So braucht er dreimal nicht.
  Druck nit so, druck nit so,
  Kommt 'ne Zeit, bist wiedrum froh,
  Druck nit so, druck nit so,
  Kommt 'ne Zeit, bist froh!

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Richard Heuberger (1850 - 1914), "Herzensbeklemmung", op. 31 (Fünf Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 5, published 1887 [voice and piano], Berlin, Simrock [
     text not verified 
    ]
  • by Erik Meyer-Helmund (1861 - 1932), "Herzbeklemmung", op. 46 (Drei Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte) no. 2 (1886-7), published 1887 [voice and piano], Berlin, Ries & Erler [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

This text was added to the website: 2008-06-21
Line count: 28
Word count: 182