by Friedrich Güll (1812 - 1879)

Der Bauer hat ein Taubenhaus
Language: German (Deutsch) 
Der Bauer hat ein Taubenhaus,
Da fliegen zwanzig Tauben 'raus.
Wie will er s'wieder fangen?
Wie kommt er über'n Hügel?
Er hat ja keine Flügel.
Wie will er s'wieder fangen?

Der Bauer denkt: Sie warten dort.
Und kommt er hin, husch sind sie fort
Und lassen sich nicht fangen.
Das Bäuerlein muss schnaufen
Entsetzlich von dem Laufen,
Und kann sie doch nicht fangen.

O Bäuerlein, geh' nur nach Haus,
Sonst lachen dich die Tauben aus,
Die lassen sich nicht fangen.
Sie sind daheim und zupfen
Die Federn sich und hupfen
Auf einer langen Stangen.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-02-16
Line count: 18
Word count: 94