by Heinrich Seidel (1842 - 1906)

Schmetterlingslied
Language: German (Deutsch) 
Es blühen die Blumen in buntem Schein;
Sie laden zum Flattern und Kosen uns ein!
So lieblich ihr Duft!
[So]1 linde die Luft!
Vergessen ist gestern,
Und morgen ist weit!
Lasst heut uns geniessen
Die goldene Zeit!

Es duften die Blumen und [blühen]2 so bunt,
Und [jede]3 Blüth' ist ein rosiger Mund!
Wir flattern im Wind
Und küssen geschwind!
Vergessen ist gestern,
Und morgen ist weit!
Lasst heut uns geniessen
Die goldene Zeit!

View original text (without footnotes)
1 Abt: "Und so"
2 Abt: "blüh'n"
3 Abt: "jegliche"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Johann Winkler

This text was added to the website: 2007-07-06
Line count: 16
Word count: 73